Jahresstatistik 2021 unserer Regionalstelle

16'2311 Beratungsgespräche wurden 2021 am Telefon geführt, das sind rund 5000 mehr als im Vorjahr. Rund 20% der Gespräche bezogen sich auf Themen der Alltagsbewältigung, fast in einem Viertel aller Gespräche ging es um psychische Leiden, aber auch Einsamkeit, Erziehungs- und Familienfragen waren oft angesprochene Themen. 4% aller Telefongeespräche bezogen sich auf die Corona-Pandemie. 

In der Online-Beratung wurden im letzten Jahr 233 Mails beantwortet und 811 Chats geführt. Die Online-Beratung ist weiterhin eine gefragte Ergänzung zum seit über 60 Jahren bestehenden Telefonangebot. Vor allem in der Chatberatung kontaktiern uns meist junge Erwachsene. 
In der Online-Beratung kommen auch stärker tabuisierte Themen vermehrt zur Sprache: so wird z. B. Suizidalität in gut 6.5% der Email-Kontakte erwähnt, während dies nur in 2% der Telefonberatungen Gesprächsthema ist. Psychische Probleme werden in der Online-Beratung von jungen Ratsuchenden thematisiert. Die Sorgen rund um eine Covid-19 Infektion sind auch in der Onlineberatung ein Thema. 2% der Online-Kontakte beziehen sich auf die vielfältigen Sorgen rund um die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen.